Germany

Golf in Germany is characterized by a friendly atmosphere, affordable green fees, decent food and good maintenance. There are 745 golf clubs in Germany, serving more than 600,000 German golfers. Some of the best golf courses in Germany include Hamburger Golfclub e.V. Falkenstein, Golf Club Gut Lärchenhof and WINSTONgolf.

Read more

Latest reviews

8.0
Played on: 17 April 2021
Handicap while playing: 36.0

Der Golf Platz des GC Donnersberg (6.048 Meter/Par 72) befindet sich am namensgebenden Berg, dem Donnersberg und liegt zwischen Kaiserslautern und Alzey in Rheinland Pfalz. Der Platz ist über die A63 aus allen Richtungen gut zu erreichen. Aus der Rhein-/Main Region um Frankfurt benötigt man etwas mehr als eine Stunde Fahrzeit. Die Beschilderung-/Abfahrt zum Golf-Platz selbst ist nicht gerade vorbildlich, da sie sehr kruzfristig angezeigt wird. Mit Hilfe eines Navis kann man den Paltz aber nicht verfehlen. Die Parkmöglichkeiten sind ausreichend dimensioniert für den normalen Spielbetrieb. Bei Turnieren oder großen Events könnte es allerdings eng werden. Vom Parkplatz ist man dann mit ein paar Schritten im Sekretariat. Generell ist zu dem Thema Corona Pandemie folgendes zu sagen. Beim Eingang zum Clubhaus und zum Sekreariat steht ein Desinfektionsständer. Auch gibt es überall entsprechende Hinweise zum einhalten der Corona-Regeln. Das gesamte Gebäude, das Clubhaus mit Sekretariat, Pro-Shop, Restaurant sieht sehr sauber aus. Pro-Shop und Restaurant waren wegen Corona geschlossen. Die Umkleiden und Duschen konnten wegen der Corona Pandemie nicht genutzt werden und wurden deshalb auch nicht mit in die Bewertung einbezogen. Die Übungsmöglichkeiten mit Driving-Range, Puttinggrün und Übungsbunker, sind ok. Der Platz ist recht hügelig, wie an einem Berg ja auch zu erwarten war. Insofern erfordert der Platz eine entsprechend gute bis sehr gute Kondition. An der einen oder anderen Stelle sind schon ordentlich Höhenmeter zu überwinden. Wer konditionell nicht auf der Höhe ist, dem sei angeraten sich ein E-Cart zu leihen. Lange Bahnen, einige Schräglagen und ondulierte Grüns verlangen ein präzises Spiel. Der teilweise von Wald umgebene Golfplatz liegt am Südhang des Donnersberges mit wunderschönen Ausblicken, wenn das Wetter entsprechend mitspielt. Bei meinem Besuch war das so, und es war zum genießen. Die Spielbahnen sind abwechslungsreich konzipiert und hervorragend in die Landschaft eingebettet. Wobei mir die ersten 9 Bahnen besser gefallen haben, als die letzten 9 Bahnen. Die ersten 9 Bahnen waren abwechslungsreicher. Die Bahnen laufen häufig parallel zum Hang, diese Neigung sollte man einkalkulieren. Die Fairways sind entsprechend der Hanglagen teils mit ordentlichen Schräglagen zu spielen. Bei einigen Bahnen haben Longhiter ihre Vorteile, denn damit kann man nicht nur die Wellen aus dem Spiel nehmen, sondern auch recht gut abkürzen. Die Bunker sind gut platziert, wobei mir die weiche Besandung sehr gut gefallen hat. Das kenne ich auch an ders nämlich knochenhart. Die Wasserhindernisse und die Integration in die Landschaft ist sehr gelungen. Man muss die Wasserhindernisse, bis auf eines nicht überspielen, sie begleiten den Platz eher am Rand und sind sehr schön gestaltet. Wer hier seine Schläge nicht genau plaziert bekommt dann aber doch so seine Probleme, mit den Wasserhindernissen oder den kleien integrierten Bachläufen. Die Grüns sind größtenteils recht großzügig bemessen, aber nicht immer einfach zu lesen, insgesamt doch fair zu spielen. Was auffällig war, war dass die ersten 9 Bahnen und ihr Verlauf sehr gut ausgeschildert waren, was für Personen die zum ersten mal den Platz spielen sehr hilfreich ist. Leider war dies bei den letzen 9 Bahnen nicht immer der Fall was schade ist, insbesondere da man ja gezeigt hat dass man es kann. Insgesamt muss ich sagen, dass der Platz sehr abwechsungsreich ist und Spaß gemacht hat. Typ : naturbelassener Parklandcourse Schwierigkeit : mittel Belohnungsfaktor : langes, genaues Spiel Blind Shots : wenige Hindernisse : gut platzierte Bunker Tip : Cart mieten, da der Platz doch Kondition erfordert Wiederholungsfaktor : gerne wieder.

31
Helpful?
8.0
Played on: 18 April 2021
Handicap while playing: 25.6

Update zu meiner letzten Beschreibung, die aber schon 5 Jahre auf dem Buckel hat: Zur Beschilderung und den Parkmöglichkeiten gibt es keine Veränderung, beides ist noch immer ausbaufähig. Die Übungsanlagen sind in Ordnung, allerdings liegt die Driving Range an der Zufahrt zum Parkplatz und Clubhaus - der Weg dorthin darf nach Beschilderung nicht mit eCarts befahren werden. Schade und ggfs. zu überdenken. Im Sekretariat sehr freundlicher Empfang und Coronamäßig alles gut und durchdacht gestaltet - hat mir sehr gut gefallen. Der Platz war schon sehr gut in Schuss, die Grüns fair und flott, die Bunker frisch gesandt und die Fairways sauber gemäht. Die Blicke in die Landschaft noch immer richtig schön und insbesondere die ersten 9 Löcher ein ständiges Auf und Ab, das richtig gute Kondition verlangt. Auf den zweiten 9 haben mir dir Beschilderungen gefehlt - vielleicht lagen die noch im Winterquartier, aber dann sollten sie schnell angebracht werden (neue Spieler werden es danken). Mein "Signature-Loch" ist die 15 - ein recht faires Par3 mit vor dem Grün querverlaufendem Wasserhindernisse. Das Loch wird von oben angespielt und da muss der Schläger schon gut gewählt sein. Alles in allem ein schöner Platz mit viel Natur um einen herum - ich komme gerne mal wieder.

12
Helpful?
7.6
Played on: 18 April 2021
Handicap while playing: 8.9

Ein guter und übersichtlicher Golfplatz. Der Platz zeichnet sich aus durch eine gute Pflege und übersichtlich angelegte Spielbahnen. Außerdem ist er sehr eben. Die Wege zu den nächsten Abschlägen sind kurz. Somit lässt er sich relativ zügig spielen. Die Teeboxen sind sauber ausgemäht und gut gepflegt. Gleiches gilt für die Fairways und Grüns. Die Grüns sind linientreu. Es gibt einzelne sehr schöne groß angelegte Wasserhindernisse. Der Platz befindet sich in einer ebenen, unspektakulären Landschaft. Keine Steigungen bedeuten auch gleichzeitig, dass man sich hier nicht durchs Gehen verausgabt. Die Driving Range ist sehr breit und mit einer Länge von über 200 Metern auch halbwegs ordentlich lang. Es gibt noch ein großes Putting Grün. Das restliche Kurzspiel Areal ist mit 2 kleinen Grüns und jeweils 2 Fahnen etwas spärlich. Parkplätze sind genügend vorhanden. Das Personal ist sehr freundlich und hilfsbereit. Die Gastronomie ist aktuell für Snacks und Getränke to-go geöffnet. Auf Vorbestellung können auch richtige Gerichte geordert werden.

5
Helpful?
8.8
in
info882
Beginner
Played on: 14 April 2021
Handicap while playing: 19.6
8.4
Played on: 12 April 2021
Handicap while playing: 25.6

Der Gofclub Mainz (18-Loch-Platz mit 5559 Meter mit Par 72 und einem Slope von 139 von den gelben Abschlägen, sowie einem 6-Loch-Kurzplatz für alle(d.h. hier ist Spielen ohne Platzerlaubnis möglich)) liegt im Mainzer Ortsteil Budenheim und befindet sich in einem ehemaligen Steinbruch bzw. auf einem ehemaligen Deponiegelände. Die Anbindung über die A60 und die nahe A66 ist für die Zufahrt aus der Frankfurter Ecke einfach klasse – von Frankfurt aus sollte eine Dreiviertelsunde für die Anfahrt reichen. Ansonsten schreibe ich ja gerne, dass ein Navi fst Pflicht für das Auffinden der Plätze ist – dies ist beim Mainzer GC unnötig, da die Beschilderung früh genug einsetzt und einen wirklich hervorragend zum Platz lotst. Nachdem man die Zufahrt zum Platz erreicht hat, fährt man auf den nicht allzugroßen Parkplatz, der an sehr gut besuchten Tagen ggfs. recht voll sein dürfte. Das Clubhaus ist fußläufig schnell erreicht und ist ein moderner Funktionsbau, der neben dem Sekretariat (nett besetzt) auch einen Pro-Shop beinhaltet. Letzterer war, ebenso wie Umkleiden und Gaststätte, leider coronabedingt geschlossen – damit konnte ich hierzu keine Bewertung abgeben. Der Übungsbereich mit einer Driving-Range (70 Abschläge, davon 28 überdacht)und mehreren Putting-Greens liegt ebenfalls nur wieder wenige Schritte vom Clubhaus entfernt – alles sehr gepflegt und bei meinem Besuch gut angenommen. Schon hier fiel mir die Freundlichkeit de Umgangs miteinander auf – jeder hat nett gegrüßt und viele waren einem kleinen Smalltalk nicht abgeneigt. Dann ging es wieder ein paar Meter am Clubhaus entlang zum ersten Abschlag und allein der Blick auf die Sohle des ehemaligen Steinbruchs (Wasser und Golfbahnen) machte Lust auf die zu startende Runde. Der Marschall fragte noch nach, ob auch genügend Bälle im Bag seien, da der Platz gerne mal den ein oder anderen Ball verschlucken würde und da nn ging es auf die erste Teebox. Ach ja, auf diesem Platz wird eine handicapabhängige Teeboxwahl empfohlen – habe ich in Deutschland so bisher auch noch nicht erlebt, aber das ist eine Idee, die mir gefallen hat. Zurück zum ersten Abschlag – eine schöne kleine Gruppe aus älteren Bäumen zieht meinen Ball magisch in seine Richtung und trotzdem blieb ich auf dem Fairway, also Glück gehabt! Schon hier zeigt sich der Schierigkeitsgrad insbesondere auf den ersten 9 Bahnen – hier will wirklich genau platziert gespielt werden und eventuelle Längenvorteile schlagen schnell in Nachteile um, wenn man nicht die richtigen Landestellen erwischt. Die Fairways zu dieser Jahreszeit wirklich schon klasse und die Grüns recht flott und stark onduliert – das Spiel hier wollte wirklich mit Konzentration gespielt sein! Mir haben dazu die Bunker mit sauber gestochenen Kanten und guter Besandung gefallen. Die Blicke sind während der kompletten Runde ein absolutes Highlight – immer wieder neue Blicke in den Steinbruch bzw. über das Mainz bis in die Rhein-Main-Region hinein. A n vielen Stellen ist auf diesem Platz Wasser im Spiel – nicht unfair, aber in allen Fällen fordernd. An einigen Stellen hilft da wirklich das überlegte Vorlegen, denn sonst neigt sich der Ballvorrat doch schnell dem Ende. Die zweiten 9 Löcher sind dann gefühlt deutlich leichter zu spielen – hier werden die Fairways breiter und auch ein wenig Streuung führt nicht mehr zu schlechteren Lagen. Im Vergleich fällt der zweite Teil des Platzes aber ab und das ist eigentlich unfair, denn auch dieser ist wirklich schön und sehr gepflegt – aber nach der Qualität der ersten 9 ist das wohl normal. Mein persönliches „Signature-hole“ bei diesem Platz ist die Bahn 4 – der Abschlag wird vom Rand des Steinbruches auf den Grund desselben gespielt. Das Grün erscheint drivebar und wird von einem Bunker gschützt. Das Grün selber eher klein und recht onduliert fordert selbst nach einem guten Schlag volle Konzentration. Typ : Parklandcourse (im ersten Teil mag man das manchmal kaum glauben) Schwierigkeit : schwer Belohnungsfaktor : genaues Spiel Blind Shots : einige Hindernisse : viel Wasser und einige gut platzierte Bunker Tip : Cart mieten, da der Platz stark an die Kondition geht, dazu ordentlich Bälle mitnehmen Wiederholungsfaktor : ganz sicher.

14
Helpful?
7.5
Played on: 11 April 2021
Handicap while playing: 36.0

Der Mainzer Golfclub ist aus der Rhein-/Main Region über die A3 / A66 sehr gut zu erreichen. Auch die Beschilderung vor Ort ist klar und deutlich. Innerhalb einer knappen Stunde ist man aus der Monopol-Region Rhein-/Main am Golf-Platz angekommen. Es gibt neben dem 18-Loch Meisterschaftsplatz noch einen 6-Loch-Kurzplatz für Jedermann, der auch ohne Platzreife gespielt werden kann. Der Parkplatz ist meines erachtens etwas klein dimensioniert, was bei Turnieren evtl. nicht reichen könnte. Der Weg vom Parkplatz zum Sekretariat ist kurz. Das Clubhaus ist ein modernes Gebäude, macht Eindruck. Der Empfang im Sekretariat war sehr freundlich und hilfsbereit. Angebunden an das Sekretariat ist ein Pro-Shop. Wegen der Cornona Pandemie war logischer Weise kein Zugang zum Pro-Shop möglich. Umkleiden, Duschen, wegen Corona ebenfalls nicht nutzbar, somit auch nicht bewertet. Da die komplette Golfanlage sehr sauber und gepflegt aussieht, dürfte dies auch auf die Umkleide und Duschkabinen zu treffen. Generell ist zu den Hygienevorschriften zu sagen, dass diese vorbildlich sind. Die Wege zum Übungsgelände sind kurz. Als Übungsmöglichkeiten sind vorhanden, die Driving Range (70 Rangeabschläge, davon 28 überdacht), Putting Green, Pitching Green, Chipping Green und Übungsbunker. Alles gepflegt und somit gut geeignet zum üben aber auch zum warm machen vor dem Start auf die Runde. Als seperate Einrichtungen stehen zur Verfügung, ein modernes Clubhaus mit Konferenzraum. Was ich sehr gut finde, es gibt einen Kinderspielplatz im Clubhaus. Auch das Kulinarische kommt nicht zu kurz. Es gibt eine Bar und ein Restaurant. Aufgrund von Corona und den Club Vorschriften waren diese Einrichtungen nicht geöffnet und somit wurden sie auch nicht bewertet. Aber alles sieht sehr gepflegt und modern aus. Der Platz selbst hat einiges zu bieten. Zwei mal 9 total unterschiedliche Bahnen mit ganz besonderem Charakter. Unterschiedlicher kann ein Golfplatz nicht sein. Besonders die ersten neun Bahnen der Canyon Course, ja er ähnelt den Canyons in den USA halt nur viel kleiner, hat diesen Namen zu recht. Mit seinen engen Schneisen, schmalen Felsbändern und hohen Steilwänden, das ist schon spektakulär. Die zweiten 9 Bahnen können hier dann leider nicht mehr ganz mithalten. Sie bestehen aus einer Parkland ähnlichen Architektur. Was hier zu erwähnen ist, ist dass diese Bahnen sehr schöne Aussichten ins Rheinhessische bzw. in den Rheingau ermöglichen, wenn das Wetter mitspielt. Den Mainzer Golfplatz gibt es wohl in der Form so in Deutschland sicher nicht noch einmal. Eine sehr schöne Kulisse in einem alten Steinbruch. Generell ist dieser Platz aber eine Herausforderung. Nicht nur im spielerischen Sinne, sondern erst recht an die Kondition. Was vor allem aber eine Herausforderung ist, sind die ständigen Aufstiege und Abstiege, hier sind einige Höhenmeter zu überwinden. Weiterhin gibt es viele blind zu spielende Löcher. Nicht ganz einfach zu spielen, wenn man den Platz zum ersten mal spielt. Es gibt zwei zugegebenermaßen spektakulären Abschläge. Um überhaupt diese Abschläge zu erreichen, sollte man sehr gut zu Fuß sein und die entsprechende Kondition mitbringen. Deshalb hier meine Empfehlung ein E-Cart zu mieten. Der Zustand der Fairways war gepflegt, die Grüns ebenfalls. Genauso gilt dies für die Bunker, die gut gefüllt waren. Zu den Grüns ist noch zu sagen, dass sie nach meinem Gefühl sehr schnell sind und man sich erst daran gewöhnen muss um einen guten Score zu erreichen. Gelände: Sehr hügelig mit Wasserhindernissen Schwierigkeitsgrad: sehr anspruchsvoll, (hat nicht umsonst einen Slope von 149) erfordert eine entsprechend gute Kondition Typ: eine Mischung aus Parklandcourse und Canyon Course Belohnungsfaktor: langes und genaues Spiel Blind Shots: für meinen Geschmack etwas zu viele Hindernisse: gut platzierte Bunker und viel Wasser Tipp: E-Cart mieten, da der Platz eine sehr gute Kondition erfordert Fazit: Dieser Platz ist eine Empfehlung wert und ich werde ihn bestimmt noch einmal spielen, wenn auch das Greenfee für einen Sonntag nicht gerade günstig ist, das ist schade.

40
Helpful?
8.7
be
Played on: 13 April 2021
Handicap while playing: 11.1

Leben um zu Golfen.

Helpful?
8.1
br
Played on: 13 April 2021
Handicap while playing: 20.7

Das ist mein Heimatclub, der Kurs ist flach, einige interessante Bahnen, immer schön zu spielen.

Helpful?
8.8
petra.werth
Beginner
Played on: 9 April 2021
Handicap while playing: 36.6

Ich komme aus Düsseldorf, auf den Plätzen rund um Ddorf ist es am Wochenende ziemlich voll und stressig; in Schloss Haag ist es freundlich und gemütlich. Entspannt halt!

Helpful?
8.5
ro
rob60
Bronze
Played on: 8 April 2021
Handicap while playing: 28.2

Ik heb deze golfbaan al meer dan 5x bezocht en elke keer weer kom ik er enthousiast vandaan. De mensen zijn aardig, het eten is er meer dan prima en het hotel aan de golfbaan is geweldig! De golfbaan is niet makkelijk, maar dan kies je gewoon een andere tee om vanaf te slaan (ik doe dat dus vanaf blauw). Er zijn een paar spectaculaire holes met een echte ‘wow-factor’. Echt de moeite van het bezoeken waard.

Helpful?

Play golf in Germany

Golf in Germany is known for being a bit traditional, but the standard of German golf courses is high. Golf courses in Germany are also known for their diversity. There are some very good links style courses in Germany, for example WINSTONgolf, but there are also very nice woodland, parkland and heathland courses. When visiting Germany for golf you can count on attractive prices for gastronomy and hotels. Add the good quality of the golf clubs and you can have an outstanding golf holiday in Germany. There are also some very good golf resorts in Germany like: Sport & Spa Resort A-ROSA Scharmützelsee, Hardenberg GolfResort, Schloss Ludersburg and Golf Resort Achental. Germany is no stranger to professional golf. It has produced Major Champions like Berhard Langer and Martin Kaymer and it has been host to many professional tournaments like the BMW International Open and the Porsche European Open on the European Tour and the Ladies German Open and the Solheim Cup on the Ladies European Tour. When looking for a specific golf region in Germany, there are basically two choices. There is North Rhine-Westphalia in the west, where 164 golf clubs are situated. In the south you have Bavaria and Baden-Württemberg that host 248 golf clubs together. When moving south to the Bavaria region, you enter the north-side of the European Alps which will lead to some stunning mountain views when playing golf in Germany. The experience of playing golf on some of the best German golf courses will even get better with the views of these impressive mountains. Germany has a moderate sea climate with relatively mild winters, no extremely hot summers and rainfall throughout the year. Because of the various mountains and hilly areas you can still find quite some variation in weather in Germany, especially in the Thuringian Forest, the Bavarian Forest, the Black Forest, Sauerland and the Bavarian Alps.
Ladies European TourIAGTOGeo FoundationBig Green Egg